warning icon
YOUR BROWSER IS OUT OF DATE!

This website uses the latest web technologies so it requires an up-to-date, fast browser!
Please try Firefox or Chrome!

Unsere erste Ballonfahrt war 2009. Wir wollten unbedingt nochmal. Und zwar im Maintal. Gesagt getan. Und was macht der Wind? Der trägt uns genau vorbei an den Schätzen des Obermains. Übers wunderschöne Bad Staffelstein hinweg. Zu einer sanften Landung im Itzgrund. Ihr wollt auch Mal: Worauf warten? Bei Reiner Hoch von Ballon-Hoch seid ihr in allerbesten Händen. Und dieses lautlose dahingleiten lässt Dich Abstand gewinnen. Ruhig werden. Ruhig? Ja, ab einer gewissen Höhe hörst Du nichts mehr. Von Autos. Zügen. Hektischer Betriebsamkeit. Nur ab und zu das Zischen des Brenners.

Wer die Welt aus einer anderen Perspektive sehen möchte, der ist gleich hier in der Galerie richtig.

Und warum gibt’s jetzt heuer keine Bilder von „Kronach leuchtet“? Tja, wer sich das antun möchte, der liest bitte unter der Galerie weiter.

 

Seit vielen Jahren ist „Kronach leuchtet“ ein fester Bestandteil meines Terminplans. Auch heuer. Mit meinen Freunden der Fotogruppe Bad Staffelstein war ich da. Ich hatte felsenfest vor, noch ein- oder zweimal wiederzukommen. Aber dann kam es anders. Das liegt nicht an Kronach. Und nicht am Lichtevent. Das ist heuer grandios. Wieder einmal.

Aber ich habe es satt. Es wird regelrecht totgeknipst. Ich werde (insbesondere über soziale Netzwerke und Bilderplattformen) mit Aufnahmen des Events bombardiert. Jeder knipst wild drauflos. Ich bau mein Stativ auf, trällert es hinter mir: „Entschuldigen Sie, darf ich?“ Da steht eine mehr oder weniger junge Frau mit einer Kompaktkamera in der Hand. Offenbar bin ich im Weg. Ich antworte: „Ja, klar dürfen Sie.“ Warum auch nicht, ich habe kein Recht es ihr zu verbieten. Weggegangen bin ich freilich erst als ich fertig war. Sie war sauer. Für mich bezeichnend – insbesondere bei solchen Veranstaltungen.

Das Ergebnis: Eine Flut an Bildern, von denen man – liebe Kollegen, seid nicht sauer – über zwei Drittel lieber nicht gepostet hätte… Schönheit liegt im Auge des Betrachters. Klar. Darum geht’s auch gar nicht. Es geht um technisch dahingerotzte Bilder. Farben pampen hoffnungslos, Tiefen saufen ab, Lichter fressen aus. Wohlgemerkt die, die bildwichtig sind (bei den anderen ists ja egal). Das Bild ist einfach nur Matsch, nix scharfes zu finden. Die blaue Stunde ist längst vorbei, da donnert man weiter voll drauf bei Bildern, in denen der Himmel wesentliches Element ist. Und so weiter. Hauptsache das Bild ist 30 Min. nach der Aufnahme irgendwo online. Und die Seilschaften, Freunde, Communities feiern sich: „Grandiose Aufnahme“. „Tolles Foto“. „Waaaahnsinn“. Ja, Wahnsinn. Das ist es für mich.

Von einigen Perlen abgesehen war das heuer für mich schwer verdauliche Kost. Und drum hab ich mich entschlossen, meine Hand voll ebenfalls allenfalls mittelmäßiger Aufnahmen der Welt zu ersparen.

TAGS: Bad Staffelstein, Ballon, Ballon-Hoch, Ballonfahrt, Fahrt, Hoch, Itzgrund, Kloster Banz, Maintal, Reiner Hoch, Staffelberg, Vierzehnheiligen

loading
×