warning icon
YOUR BROWSER IS OUT OF DATE!

This website uses the latest web technologies so it requires an up-to-date, fast browser!
Please try Firefox or Chrome!

Die Fotoschule Thurnau und Micha Pawlitzki – ein geniales Duo. Seit einiger Zeit hat sich die Fotoschule Thurnau auf die Fahnen geschrieben, eine bunte Palette an hochwertigen Workshops und Kursen anzubieten. Vom Anfänger bis zum Fortgeschrittenen ist für jeden etwas dabei. Jedes Genre wird angesprochen. Das Angebot zeugt von Klasse statt Masse. Das wird auch in der Wahl der Dozenten deutlich. Für mich einer der herausragendsten ist Micha Pawlitzki. Das liegt an seiner tollen Art als Mensch gepaart mit seinem tiefgreifenden fotografischen Wissen – das er unvergleichlich rüberbringt.

So wie auch dieses Mal im Neuen Museum in Nürnberg, wo es um das Thema Architektur ging. Nachdem ich ja eher der Tier- und Naturfotograf bin hat mich das Thema gereizt und bei der oben beschrieben Fotoschulen-Trainer-Kombination konnte ich nicht nein sagen. Zweieinhalb Stunden wie im Flug vergangen, viele neue/andere Sichtweisen zugelassen. Und immer wieder die Erkenntnis: Viele althergebrachte Gestaltungsregeln bleiben gültig – egal ob man sie (unter)bewusst anwendet oder (unter)bewusst bricht. Und bildgestaltende Formen wie z. B. Linien und Dreiecke treten bei Architektur zwar sichtbar zu Tage, sind aber auch bei vielen anderen Aufnahmen vorhanden – dann eben nur als imaginäre Formen.

Meinen Ausflug in die Welt der Architektur gibts in dieser Galerie:

TAGS: Architektur, Bildgestaltung, Formen, Fotokurs, Fotoschule, Fotoschule Thurnau, Linien, Micha Pawlitzki, Neues Museum, Neues Museum Nürnberg, nmn, Nürnberg, Thurnau, Workshop

loading
×